Home » Gegenständlichkeit by Günter Figal
Gegenständlichkeit Günter Figal

Gegenständlichkeit

Günter Figal

Published December 31st 2006
ISBN : 9783161488368
Hardcover
447 pages
Enter the sum

 About the Book 

English summary: In this book, Gunter Figal develops a foundation for hermeneutical philosophy. Interpretation and understanding are newly conceived. Interpretation shows itself to be the original reference to a subject matter- it is a reference toMoreEnglish summary: In this book, Gunter Figal develops a foundation for hermeneutical philosophy. Interpretation and understanding are newly conceived. Interpretation shows itself to be the original reference to a subject matter- it is a reference to something which stands opposite and, as such, poses a challenge. As oppositionality therefore stands at the centre of hermeneutical philosophy, the critique of objectification, so commonly found in modern continental thinking, is critized here. Figal shows that hermeneutical experience is but an intensified mode of human life. Life itself is generally dominated by the reference to objects which come to stand in opposition. This objectivity and oppositionality of life is possible in a world with hermeneutical dimensions. These dimensions can be phenomenologically decribed as freedom, language, and time. German description: Dieses Buch ist eine Grundlegung der hermeneutischen Philosophie, in der Interpretation und Verstehen neu bestimmt werden. Das Interpretieren erweist sich dabei als originarer Bezug auf eine Sache- es ist sachgebundener als jede andere Art des Erkennens. Zwar wird die Interpretation vom Interpreten gemass seinen je individuellen Moglichkeiten vollzogen, aber das zu Interpretierende geht in diesen Moglichkeiten nicht auf- es ist etwas, das entgegensteht und darin herausfordert. Die hermeneutische Erfahrung ist Erfahrung des Gegenstandlichen- das Gegenstandliche ist die Sache im Zentrum der hermeneutischen Philosophie. Mit der Rehabilitierung des Gegenstandlichen bezieht Figal Stellung gegen die fur die moderne Philosophie charakteristische Kritik an der Vergegenstandlichung oder Verdinglichung. Diese Kritik, die vom Vollzugscharakter des menschlichen Lebens her gedacht ist, verkennt den in jeder komplexeren Lebensausserung leitenden Ding- und Sachbezug. In der hermeneutischen Erfahrung intensiviert sich nur, was fur das menschliche Leben allgemein gilt. Dieser Gedanke wird hier auf eine Bestimmung des menschlichen Lebens hin entwickelt. Das geschieht, indem das Verhalten in der Welt von deren hermeneutischen Dimensionen her phanomenologisch beschrieben wird. Diese Dimensionen sind Freiheit, Sprache und Zeit.